anwendungsgebiete
Anwendungsgebiete
Als besonders wirkungsvoll hat sich die Craniosacraltherapie bei Schmerzpatienten mit chronischen Kopfschmerzen, Migräne, Rücken–, Nacken– und Schulterschmerzen und Kiefergelenksproblemen erwiesen.


WEITERE INDIKATIONEN, BEI DENEN EINE CRANIOSACRAL-THERAPIE ZU EMPFEHLEN IST:

Asthma, Atembeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Bluthochdruck, Burn-out-Syndrom, Depressionen, Erschöpfungszustände, Ischiasbeschwerden, Multiple Sklerose, nach Schock und Trauma, Sturz und Unfall, Parkinsonsyndrom, Rheumatische Erkrankungen, Schlafstörungen, Schleudertraumen, Stresssymptomen, Tinnitus, vor und nach Operationen zur Entspannung der Gewebe und besseren Wundheilung, Verdauungsbeschwerden, Zähneknirschen...

...und für alle Menschen die beruflich und privat stark gefordert sind.

Bei chronischen Erschöpfungssyndromen, Wechseljahresbeschwerden, Migräne und chronischen Schmerzen

bringt Craniosacraltherapie über eine Tiefenentspannung einen Ausgleich im vegetativen Nervensystem, eine Regulierung im Hormonsystem, mehr innere Ruhe und Gelassenheit, einen besseren Schlaf und damit Kraft im Alltag. Schmerzpatienten erleben zusätzlich Linderung durch die Verminderung der Spannung im Bindegewebe und der Muskulatur.


Während der Schwangerschaft

entlastet die Craniosacralbehandlung den gesamten Bewegungsapparat und die Atmung der werdenden Mutter. Besonders die Strukturen im Becken können entspannt werden. Dies hilft Rückenschmerzen zu lindern. Die werdende Mutter findet durch die Entspannung zu mehr Gelassenheit, Vertrauen und Zuversicht in der Zeit vielfältiger innerer und äußerer Veränderung. Das passive Miterleben der Schwangerschaft verändert auch den werdenden Vater, der geburtsvorbereitend mitbehandelt werden kann. Von einer emotionalen Ausgeglichenheit der Eltern profitiert das noch nicht geborene Kind. Besonders nach der Geburt ist Craniosacraltherapie kombiniert mit viszeraler Behandlung für die gesamte Statik von Becken und Organen wertvoll. Die Nachbetreuung von Mutter und Kind ist vor allem nach einer Problemgeburt (Kaiserschnitt, Zangengeburt, Saugglocke) empfehlenswert.


Bei unerfülltem Kinderwunsch

wirkt die Craniosacraltherapie über einen Ausgleich im autonomen Nervensystem des Körpers sowohl beim Mann als auch der Frau. Der Stressfaktor im Alltag und insbesondere in einer Partnerschaft bei jahrelangem unerfülltem Kinderwunsch wirkt sich ungünstig auf die Vitalität der Samenzelle und das Hormonsystem und die Fruchtbarkeit der Frau aus.

Auf der körperlichen Ebene wird eine Schwangerschaft begünstigt durch ein freies Becken, eine ausgeglichene Muskelspannung im Unterbauch, eine gute Statik und optimale Durchblutung der Gebärmutter, der Eierstöcke und Eileiter.


Für Babys und Kinder

Ausdrücklich empfohlen ist Craniosacraltherapie nach traumatisch erlebten Geburten, für Schreibabys, Babys mit Asymmetrien des Schädels, des Beckens und der Wirbelsäule, Babys mit Schiefhals, Verdauungsproblemen, Koliken, Schlafstörungen und bei Kleinkindern mit kopfgelenkinduzierten Symmetriestörungen (KISS-Syndrom).

Für ältere Kinder bietet sich die Methode an bei Konzentrations– und Lernstörungen, nach Unfällen und Stürzen, für Kinder mit Hyperaktivität und Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom und zur Stärkung des Immunsystems bei häufigen Erkältungen und chronischen Mittelohr– und Nasennebenhöhlenentzündungen...

...und für alle Kinder zur Unterstützung der Ausgeglichenheit, Lebensfreude und Gesundheit.

Fonfara Logo
 
Ute Fonfara Philosophie Anwendungsgebiete Craniosacrale Osteopathie Praxisangebote Impressionen
 
Anfahrt Kontakt Impressum